Veranstaltungen
Kunsterbuntes
Bilder vom neuen Museum
Chronik des Museums
Öffnung und Eintritt
Aktuelles, Neuheiten
Spielzeugladen
Galerie n+f
Verkauf-Requisiten
So finden Sie uns
LINKS und Recht
   
 


"Mäuse, Flöhe, Wanzen sollen den umtanzen, der vergißt, daß altes Spielzeug wertvoll ist"

                       Ein Eintrag in unserem Museums-Gästebuch

..................................................................am 1.11.1995 von Daniel C. München

Chronik einer Sammelleidenschaft

von Nora und Friedrich Schmidtmeier

  • Ich, Nora (geb.1949), sammelte bereits als Kind, zunächst Apfelsinenpapiere (diese Sammlung ist leider untergegangen),
  • dann Zuckerwürfel (diese Sammlung gibt es noch).
  • Mit 14 bekam ich die erste alte  Kaffeemühle geschenkt und sammelte von da an alte Kaffeemühlen, Kochbücher und andere alte Küchengerätschaften.
  • Seit 1981 sammele ich gemeinsam mit meinem Ehemann Friedrich altes Jungens- und Mädchen-Spielzeug, Emaille-Kuchenformen und weiterhin Kochbücher und alten Küchenhausrat.
  • 1989/90 Unsere Sammlung von alten Spielsachen ist so groß geworden, daß wir in Bad Bergzabern das erste Spielzeugmuseum einrichten. Zunächst in zwei Räumen des Wohnhauses, kurze Zeit später dann, im gesamten Erdgeschoß.

15. Juli 1990  Eröffnung des „Pfälzischen Spielzeugmuseums“ in Bad Bergzabern

Mehrere mehrwöchige Sonderausstellungen, hauptsächlich zur Weihnachtszeit werden durchgeführt, z.B.:

  • 1990     „Historische Porzellan-Puppen“
  • 1991     „Puppenmärchen-Märchenpuppen“
  • 1992     „Puppenhochzeit“
  • 1994     „Puppen, Bären, Feuerwehren
  • 1995/96 „Porzellanpuppen-Puppenporzellan“ und "Baukästen aus Holz, Stein und Metall"

Nora bildet sich autodidaktisch zur  Puppendoktorin aus und betreibt eine Puppenklinik hauptsächlich für Zelluloid-Puppen. Auf Weihnachtsmärkten und in Kaufhäusern der Region werden in der Vorweihnachtszeit „Puppendoktor-Sprechstunden“ angeboten.


"Mit großer Freude habe ich das Spielzeugmuseum von Nora und Fritz Schmidtmeier gesehen, sie leisten beachtenswertes"......

....lautet der Eintrag von Kurt Beck im Gästebuch unseres Museums, damaliger Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, der Ehrengast beim Jubiläumsfest war.

Kuli-Zeichnung im Gästebuch von F.Schmidtmeier '95

  • 1996 „Weihnachtsmarkt im Spielzeugmuseum“, wir haben Marktstände nach alten Vorbildern gebaut (Höhe 120 cm) und liebevoll mit alten Erzgebirge-Miniaturen, kleinen Spielsachen, Lebkuchen, Lauschaer Christbaumschmuck und kleinen Keramik-und Korbwaren eingerichtet. Es gibt einen "Rodelberg" mit Kunstschnee und alle großen Puppen (50-100cm) bevölkern winterlich gekleidet den Markt. Die ganze Familie hat geholfen Schals und Mützen für die "Marktbesucher" zu stricken und zu häkeln.

Das „Pfälzische Spielzeugmuseum“ wird am 4.01.97 geschlossen, weil die Stadt Kastellaun uns ein neues größeres Museum in dem eigens dafür gekauften und restaurierten „Haus Maull“ in Kastellaun angeboten hatte.

  • 1997 großer Umzug nach Kastellaun

17. Mai 1997 Eröffnung des "Castellauner Spielzeug-und Stadtmuseums"

Auch im Castellauner Spielzeugmuseum gibt es wieder mehrere interessante Sonderausstellungen, wie:

  • „Laterna Magica“ von der Laterna Magica zum Computerspiel
  • Kaffee trinken, Kaffee kochen“ - Kaffeekultur im Großen und im Puppenstubenformat
  • Diese Sonderausstellung wird später auch ins „Nordpfälzer Heimatmuseum Rockenhausen“ ausgeliehen
  • "Feuerwehrauto-Sonderausstellung" beim Feuerwehr-Jubiläum in Kastellaun,
  • "Erzgebirge" Weihnachtspyramiden, Räuchermänner und Holzspielzeug;
  • "Der größte Adventskalender im vorderen Hunsrück", die vierundzwanzig Fenster an der Vorderfront des Hauses werden mit Spielsachen bestückt und jeden Tag wird eins beleuchtet und geöffnet.
  • Der SWR dreht zwischen 1997 und 2002 einige Beiträge im Spielzeugmuseum.

Zwischen 2002 und 2009 liegt die Betreuung des Museums nicht mehr in unserer Hand. Das Castellauner Spielzeug-und Stadtmuseum ist wohl in dieser Zeit auch nicht mehr regelmäßig geöffnet.

  • 2007 zum 10jährigen Jubiläum wird von der Stadt Kastellaun ein 1wöchiges Museumsfest organisiert, und danach war das Museum geschlossen? geöffnet? wir wissen es nicht.
  • 2009 wirft die Stadt Kastellaun unser Spielzeugmuseum raus.

********************************************************************************************************

.....aber wir geben nicht auf, es geht weiter, am.....

.....18. Oktober 2009 Eröffnung des neuen "Spielzeugmuseum Kunsterbunt" in Hasselbach im eigenen Haus

Auch wenn es viel Arbeit war, unser neues Museum ist fertig.

Unsere Spielzeugsammlung hat jetzt in unserem eigenen Wohnhaus Hasselbach, dem alten Schulhaus, ihr endgültiges neues Zuhause gefunden.

Hier gibt es auch eine LGB-Garteneisenbahn.

Mehrfach Teilnahme an Sonderausstellungen im Kulturhaus in Oberwesel:

  • 2009 Geliebte Plüschtiere
  • 2010 Spielsachen aus der Wirtschaftswunderzeit
  • 2011 Kaffeekultur

Sonderausstellungen im Museum:

> 2012         Die Katze: Plüschtier, Kunst und Kitsch
>
2012/2013 Teddybären-Ausstellung von Dezembär bis Oktobär
>
2014/2015 Weihnachtsaustellung mit Miniatur-Weihnachtsmarkt mit mehreren Ständen und Karussell, Krippen, Pyramiden, Nußknackern und Räuchermännchen.
>
2016 Sonderausstellung WILESCO Dampfmaschinen

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

SONDERMELDUNG 2012: Dieser Teddy in weiß war an Heiligabend geklaut worden. 

Ich bin wieder da !!!!!! z.Zt. wegen Schnee aber im Museum

Ich war ganz traurig, als mein weißer Freund weg war.

Der in der Nacht von Heiligabend  auf den ersten Weihnachtstag 2012 entführte weiße Teddy ist wieder da!!!! 

Nachdem im SWR-Radio und in der Rheinzeitung die Suchmeldung nach unserem verschwundenen Teddy kam, klingelte am frühen Freitagmorgen  eine Frau an unserer Tür und sagte uns, daß sie den Teddy am Ortseingang auf einer Bank hat sitzen sehen. Noch bevor wir selbst uns auf den Weg machen konnten ihn abzuholen, brachte unsere freundliche Zeitungsfrau den Teddy bis vor die Haustür.  Erschöpft, feucht, mit einem großen Loch im Kopf, das provisorisch mit Klebeband verarztet war und ohne seine Mütze haben wir unseren Teddy zurück. Er wir jetzt in der Bärenklinik wieder aufgepäppelt.

..ganz erschrocken guckt er noch, aber wenigstens ist er wieder da !!